Ascot Racecourse

Zur Galerie Ascot Racecourse →  

Ascot ist neben Wimbledon eines der sportlichen Großereignisse des Jahres. Während Royal Ascot besuchen täglich bis zu 80000 Personen die Pferderennen. International bekannt ist besonders der Ladies Day, wo jedes Jahr besonders extravagante Hutkreationen zu bewundern sind. Seit 2006 erstrahlt die Rennbahn im neuen Glanz. Kernstück dabei ist der neue Grand Stand, ein insgesamt 260 m langes Gebäude mit einer transparenten Glasfassade sowie einem geschwungenem Dach mit Blech- und Membranendeckung. Dieses ist geometrisch komplex und kragt bis zu 21 m über die Tribünen aus. Thema dieses Aufsatzes ist die Planung und Umsetzung der aufwendigen Dachkonstruktion unter Einhaltung eines sehr engen Terminrahmens.

Die Pferderennen in Ascot/Grafschaft Berkshire, südlich von Windsor, gehen zurück auf eine Initiative der damaligen Königin Anne und sind eines der sportlichen Großereignisse des Jahres. 2004 wurde die traditionelle Anlage für einen Zeitraum von ca. 20 Monaten geschlossen und einer umfassenden Sanierung unterzogen. Kernstück der Sanierung war der neue Grand Stand (Tribüne), ein insgesamt 260 m langes Gebäude mit einer transparenten Glasfassade sowie einem geometrisch komplex geschwungenem Dach aus Kalzip-Einzelelementen und einer Membranendeckung, das bis zu 21 m über die Tribünen hinausragt. Die umfangreiche Revitalisierung bedeutete de facto einen kompletten Neubau des Grand Stand und der Rennstrecke selbst.













Details:


Quelle: Stahlbau Nachrichten
Quelle: baufachinformation.de